Magdeburger Spuren, Nr. 472

Bürgermeister, Rat und Innungsmeister schreiben einer nichtgenannten Person, dass man sich bei kriegsbedingten Schäden dem üblichen Brauch nach verhalten wird, wenn man sie dennoch verklagen will, werden sie sich an den Kurfürsten wenden, Magdeburg, 22. Oktober 1551.

Bemerkung

Teil einer Akte.

Erschließungsinformationen

Signatur
472
Datierung
22.10.1551
Systematik 1
02.01.04 Fürsten
Systematik 2
Diplomatie
Fundort
Sächsisches Hauptstaatsarchiv Dresden
Signatur Fundort
Sächsisches Staatsarchiv, 10024 Geheimer Rat (Geheimes Archiv), Loc. 09153/10, fol. 135r.
Aktentitel
Magdeburgische Handlung, Graf von Barby contra die Stadt Halle und Magdeburg, kurfürstliche Forderung bei der Stadt Halle, magdeburgische Kriegskosten, landgräfliche Kustodie [Gefangenschaft Landgraf Philipps von Hessen] und Erledigung, etliche Bedenken
Beschreibung
Abschrift, dt., Tinte auf Papier, angekündigtes Sekretsiegel fehlt.
Zitat
Ihr Beitrag

Diese Kommentarfunktion ist moderiert. Ihr Beitrag wird vor der Freischaltung geprüft.

Abbrechen
Beitrag speichern

Neuer Kommentar

Nr.1 am 16.01.2024 um 14:25 Uhr von Christoph Volkmar

erschlossene Datierung: kurz nach 7. Oktober 1524

Sind Sie gleicher Meinung?

Zitieren
Antworten

Nr.2 am 16.01.2024 um 13:30 Uhr von Christoph Volkmar

Gegenstand der Beratung von zwei Ratsmitgliedern mit Kurfürst Friedrich ist die Berufung von Nikolaus Amsdorf nach Magdeburg. Falls der Kurfürst nicht in Wittenberg anwesend ist, sollen die Ratsherren nach Lochau weiterreisen.

Sind Sie gleicher Meinung?

Zitieren
Antworten