Magdeburger Spuren, Nr. 466

Bürgermeister, Rat und Innungsmeister der Stadt Magdeburg schreiben Kurfürst August, dass sie die Bürger angewiesen haben, kein Kriegsvolk ohne kaiserliche oder kurfürstliche Bestallung Unterkunft zu geben, verweisen auf ein Schreiben an die Räten in Wolfenbüttel vom 9. Mai und bedauern, dass sie nicht immer die Behauptungen der Soldaten überprüfen können, da sie wichtige Informationen nicht rechtzeitig erhalten, Magdeburg, 29. Juli 1554.

Bemerkung

Teil einer Akte.

Erschließungsinformationen

Signatur
466
Datierung
29.07.1554
Systematik 1
02.01.04 Fürsten
Systematik 2
Diplomatie
Fundort
Sächsisches Hauptstaatsarchiv Dresden
Signatur Fundort
Sächsisches Staatsarchiv, 10024 Geheimer Rat (Geheimes Archiv), Loc. 09154/04, fol. 471r-471v
Aktentitel
Magdeburgische Entschuldigung, Tripartitionssache, Kriegskosten, Rechnung, Rest und brandenburgische Schuld
Beschreibung
Original, dt., Tinte auf Papier, Sekretsiegel auf der Rückseite, Kanzleivermerk.
Zitat
Ihr Beitrag

Diese Kommentarfunktion ist moderiert. Ihr Beitrag wird vor der Freischaltung geprüft.

Abbrechen
Beitrag speichern

Neuer Kommentar

Nr.1 am 16.01.2024 um 14:25 Uhr von Christoph Volkmar

erschlossene Datierung: kurz nach 7. Oktober 1524

Sind Sie gleicher Meinung?

Zitieren
Antworten

Nr.2 am 16.01.2024 um 13:30 Uhr von Christoph Volkmar

Gegenstand der Beratung von zwei Ratsmitgliedern mit Kurfürst Friedrich ist die Berufung von Nikolaus Amsdorf nach Magdeburg. Falls der Kurfürst nicht in Wittenberg anwesend ist, sollen die Ratsherren nach Lochau weiterreisen.

Sind Sie gleicher Meinung?

Zitieren
Antworten