Magdeburger Spuren, Nr. 298

Bürgermeister, Rat und Innungsmeister der Stadt Magdeburg verkaufen Georg von Rehten, Bürger zu Braunschweig, für die Hauptsumme von 500 Reichstaler einen wiederkäuflichen Zins in Höhe von jährlich 25 Reichstaler, Magdeburg, 19. Mai 1620.

Bemerkung

Teil einer Sammelakte.

Erschließungsinformationen

Signatur
298
Datierung
19.05.1620
Systematik 1
02.03 Kämmerei und Schuldenwesen
Systematik 2
Geldangelegenheiten (privat)
Fundort
Stadtarchiv Braunschweig
Signatur Fundort
Stadtarchiv Braunschweig, R 112
Enthält
Beilagen: Quittung der Stadt Magdeburg für Georg von Rehten über 500 Reichstaler, 1621.- Georg von Rehten vermacht dem Rat der Stadt Braunschweig ihre Ansprüche gegenüber der Stadt Magdeburg, März 1627.
Aktentitel
Magdeburger Schuldverschreibungen 1
Beschreibung
Ausfertigung, dt., Tinte auf Pergament, gut erhaltenes großes Stadtsiegel an Pergamentstreifen angehangen, Kanzleivermerk (17. Jh.)
Zitat
Ihr Beitrag

Diese Kommentarfunktion ist moderiert. Ihr Beitrag wird vor der Freischaltung geprüft.

Abbrechen
Beitrag speichern

Neuer Kommentar

Nr.1 am 16.01.2024 um 14:25 Uhr von Christoph Volkmar

erschlossene Datierung: kurz nach 7. Oktober 1524

Sind Sie gleicher Meinung?

Zitieren
Antworten

Nr.2 am 16.01.2024 um 13:30 Uhr von Christoph Volkmar

Gegenstand der Beratung von zwei Ratsmitgliedern mit Kurfürst Friedrich ist die Berufung von Nikolaus Amsdorf nach Magdeburg. Falls der Kurfürst nicht in Wittenberg anwesend ist, sollen die Ratsherren nach Lochau weiterreisen.

Sind Sie gleicher Meinung?

Zitieren
Antworten