Magdeburger Spuren, Nr. 1491

Johannes von Canitz, Propst des Augustiner-Chorherrenstifts auf dem Lauterberg (Petersberg), berichtet Herzog Georg von Sachsen von dem vor dem Reichskammergericht laufenden Verfahren gegen den Rat der Stadt Magdeburg um die Magdeburger Pfarrkirche St. Jakobi. Er teilt mit, dass sie 1534 dem Reichskammergericht Artikel vorlegt haben, die ihre Rechtsposition begründen. Da sich aber nichts bewege, bitte er ihn, das Reichskammergericht zu einer Entscheidung zu ihren Gunsten zu drängen, 8. Juli 1535.

Bemerkung

Teil einer Akte

Erschließungsinformationen

Signatur
1491
Datierung
08.07.1515 - 08.07.1535
Systematik 1
05 Pfarreien, Klöster und Hospitäler der Altstadt
Systematik 2
Reformation
Fundort
Landesarchiv Sachsen-Anhalt
Signatur Fundort
Landesarchiv Sachsen-Anhalt, Abteilung Magdeburg, Standort Wernigerode, A 53, H Nr. 71, unfol.
Umfang
2 Seiten
Aktentitel
ohne
Beschreibung
Abschrift ohne Beglaubigung, dt., Tinte auf Papier, Rückseite: Inhaltsangabe
Zitat
Ihr Beitrag

Diese Kommentarfunktion ist moderiert. Ihr Beitrag wird vor der Freischaltung geprüft.

Abbrechen
Beitrag speichern

Neuer Kommentar

Nr.1 am 16.01.2024 um 14:25 Uhr von Christoph Volkmar

erschlossene Datierung: kurz nach 7. Oktober 1524

Sind Sie gleicher Meinung?

Zitieren
Antworten

Nr.2 am 16.01.2024 um 13:30 Uhr von Christoph Volkmar

Gegenstand der Beratung von zwei Ratsmitgliedern mit Kurfürst Friedrich ist die Berufung von Nikolaus Amsdorf nach Magdeburg. Falls der Kurfürst nicht in Wittenberg anwesend ist, sollen die Ratsherren nach Lochau weiterreisen.

Sind Sie gleicher Meinung?

Zitieren
Antworten