Magdeburger Spuren, Nr. 1387

Der Magdeburger Abel von Brösigke berichtet Markgraf Christian Wilhelm von Brandenburg, postuliertem Administrator des Erzstifts Magdeburg, dass ihm der Abt des Klosters Berge gestern das Gut Prester aus dem Besitz Peter Giebendens zum Eigentum übergeben hat, wobei das Gut mit 4.000 Talern bewertet wird. Er schlägt jedoch vor, die Schulden abzutragen, indem die Häuser Peter Giebendens am Breiten Weg und anderswo in der Stadt Magdeburg versteigert werden, Magdeburg, 23. Juni 1609.

Bemerkung

Teil einer Akte

Erschließungsinformationen

Signatur
1387
Datierung
13.06.1609 - 23.06.1609
Systematik 1
06.11 andere Bürger und Einwohner
Systematik 2
Juristische Angelegenheiten
Fundort
Landesarchiv Sachsen-Anhalt
Signatur Fundort
Landesarchiv Sachsen-Anhalt, Abteilung Magdeburg, Standort Wernigerode, A 53, G Nr. 24, fol. 29v-32v
Umfang
7 Seiten
Aktentitel
Abell vonn Brösigk contra Gebendische Erben
Beschreibung
Abschrift ohne Beglaubigung, dt., Tinte auf Papier
Zitat
Ihr Beitrag

Diese Kommentarfunktion ist moderiert. Ihr Beitrag wird vor der Freischaltung geprüft.

Abbrechen
Beitrag speichern

Neuer Kommentar

Nr.1 am 16.01.2024 um 14:25 Uhr von Christoph Volkmar

erschlossene Datierung: kurz nach 7. Oktober 1524

Sind Sie gleicher Meinung?

Zitieren
Antworten

Nr.2 am 16.01.2024 um 13:30 Uhr von Christoph Volkmar

Gegenstand der Beratung von zwei Ratsmitgliedern mit Kurfürst Friedrich ist die Berufung von Nikolaus Amsdorf nach Magdeburg. Falls der Kurfürst nicht in Wittenberg anwesend ist, sollen die Ratsherren nach Lochau weiterreisen.

Sind Sie gleicher Meinung?

Zitieren
Antworten