Magdeburger Spuren, Nr. 1056

Paul Bürger, Notar beim Reichskammergericht und Kammerherr des Kollegiatkapitels St. Nikolai bei Magdeburg, beurkundet, auf Bitten des Dr. Joachim Gregorius den Schöppen des Magdeburger Schöffenstuhls, namentlich Dr. Zacharias Kecke, Ludwig Pfeil und Johann Saliger, die Abschrift einer kaiserlichen Urkunde vom 30. April 1596 übergeben zu haben, die er nachfolgend in Abschrift wiedergibt. Demnach teilt Kaiser Rudolf II. den Magdeburger Schöppen mit, dass der Bevollmächtigte Dr. Joachim Gregorius im Verfahren vor dem Reichskammergericht, Dr. Johann Michael Fickler, verstorben ist und dass er sie vor das Reichskammergericht lädt, Magdeburg, 6. Juli 1596.

Bemerkung

Teil einer Akte

Erschließungsinformationen

Signatur
1056
Datierung
06.07.1596
Systematik 1
03 Schöffenstuhl
Systematik 2
Juristische Angelegenheiten
Fundort
Landesarchiv Sachsen-Anhalt
Signatur Fundort
Landesarchiv Sachsen-Anhalt, Abteilung Magdeburg, Standort Wernigerode, A 53, G Nr. 19, fol. 54r-54v
Aktentitel
Dr. Joachimus Gregorius Cläger contra denn herrn innhaber des Ertzstiffts Magdeburg et consorten Beclagte
Beschreibung
Urkunde mit Beglaubigung durch Notariatszeichen des Notars Paul Bürger, dt., Tinte auf Pergament, Rückseite: Inhaltsvermerk
Zitat
Ihr Beitrag

Diese Kommentarfunktion ist moderiert. Ihr Beitrag wird vor der Freischaltung geprüft.

Abbrechen
Beitrag speichern

Neuer Kommentar

Nr.1 am 16.01.2024 um 14:25 Uhr von Christoph Volkmar

erschlossene Datierung: kurz nach 7. Oktober 1524

Sind Sie gleicher Meinung?

Zitieren
Antworten

Nr.2 am 16.01.2024 um 13:30 Uhr von Christoph Volkmar

Gegenstand der Beratung von zwei Ratsmitgliedern mit Kurfürst Friedrich ist die Berufung von Nikolaus Amsdorf nach Magdeburg. Falls der Kurfürst nicht in Wittenberg anwesend ist, sollen die Ratsherren nach Lochau weiterreisen.

Sind Sie gleicher Meinung?

Zitieren
Antworten