Magdeburger Spuren, Nr. 861

Rat und Innungsmeister der Stadt Magdeburg bitten Herzog Johann Friedrich I. von Sachsen, sich bei Kaiser Karl V. für eine Milderung der Kapitulationsbedingungen einzusetzen, weil die aus Krieg und Belagerung resultierende Not ihnen eine vollständige Erfüllung nicht erlaubt, Magdeburg, 1. August 1553.

Bemerkung

Teil einer Akte

Erschließungsinformationen

Signatur
861
Datierung
01.08.1553
Systematik 1
02.01.04 Fürsten
Systematik 2
Belagerung Magdeburgs
Fundort
Landesarchiv Thüringen - Hauptstaatsarchiv Weimar
Signatur Fundort
Landesarchiv Thüringen - Hauptstaatsarchiv Weimar, EGA, Reg. K, pag. 523-530 YY Nr. 8, fol. 3r-5v
Umfang
6 Seiten
Aktentitel
Schrifften belangende der vonn Magdeburgk entliehe aussönung und die bei der Kay. Mjth. verweilicht des alten herren Interceßion gesuchter Moderation der durch Churf. Moritzenn mit Inen abgehandelten Capitulation 1553
Beschreibung
Brief mit aufgedrucktem Siegel, dt., Tinte auf Papier, Rückseite: Adresse und Kanzleivermerk (16. Jh.)
Zitat
Ihr Beitrag

Diese Kommentarfunktion ist moderiert. Ihr Beitrag wird vor der Freischaltung geprüft.

Abbrechen
Beitrag speichern

Neuer Kommentar

Nr.1 am 16.01.2024 um 14:25 Uhr von Christoph Volkmar

erschlossene Datierung: kurz nach 7. Oktober 1524

Sind Sie gleicher Meinung?

Zitieren
Antworten

Nr.2 am 16.01.2024 um 13:30 Uhr von Christoph Volkmar

Gegenstand der Beratung von zwei Ratsmitgliedern mit Kurfürst Friedrich ist die Berufung von Nikolaus Amsdorf nach Magdeburg. Falls der Kurfürst nicht in Wittenberg anwesend ist, sollen die Ratsherren nach Lochau weiterreisen.

Sind Sie gleicher Meinung?

Zitieren
Antworten