Magdeburger Spuren, Nr. 647

"Der Magdeburger Domdechant erinnert die Stadt Magdeburg, dass sie unter der Hoheit des Erzstiftes stehe, genehmigt aber aufgrund des von der Stadt präsentierten kaiserlichen Strafmandats die Einrichtung des neuen Friedhofes, wobei die weiter bestehende Gerichtsbarkeit des Möllenvogts auf dem ""Diebesteig"" unberührt bleiben solle, Halle, 3. April 1605."

Bemerkung

Teil einer Sammelakte.

Erschließungsinformationen

Signatur
647
Datierung
03.04.1605
Systematik 1
02.01.02 Erzbischof/Administrator von Magdeburg
Systematik 2
Stadtverfassung
Fundort
Österreichisches Staatsarchiv, Haus-, Hof- und Staatsarchiv Wien
Signatur Fundort
Österreichisches Staatsarchiv, Haus-, Hof- und Staatsarchiv Wien, RHR Judicialia Antiqua 277a-1, fol. 530r-534r
Aktentitel
Magdeburg contra Magdeburg; Streit um die Bestätigung städtischer Privilegien, Reichsstandschaft, Jurisdiktion, Abgaben und Güter in Magdeburg (Pedewiese) sowie um die vom Erzstift geforderten Beiträge der Stadt zu Kreis-, Reichsteuern und Türkenhilfe,...
Beschreibung
Abschrift, Tinte auf Papier
Zitat
Ihr Beitrag

Diese Kommentarfunktion ist moderiert. Ihr Beitrag wird vor der Freischaltung geprüft.

Abbrechen
Beitrag speichern

Neuer Kommentar

Nr.1 am 16.01.2024 um 14:25 Uhr von Christoph Volkmar

erschlossene Datierung: kurz nach 7. Oktober 1524

Sind Sie gleicher Meinung?

Zitieren
Antworten

Nr.2 am 16.01.2024 um 13:30 Uhr von Christoph Volkmar

Gegenstand der Beratung von zwei Ratsmitgliedern mit Kurfürst Friedrich ist die Berufung von Nikolaus Amsdorf nach Magdeburg. Falls der Kurfürst nicht in Wittenberg anwesend ist, sollen die Ratsherren nach Lochau weiterreisen.

Sind Sie gleicher Meinung?

Zitieren
Antworten