Magdeburger Spuren, Nr. 432

Bürgermeister, Rat und Innungsmeister der Stadt Magdeburg teilen den kursächsischen Sequestratoren in Sachsen, Meißen und im Vogtland mit, dass die mit Heinrich Dreyer bzw. Simon Schmidt verheirateten Bürgerinnen und ehemaligen Nonnen des Klosters Plötzky, Agatha Breuger und Margaretha Herwig, vor dem Rat angezeigt haben. Diese hätten ihrem Anwalt Peter Nykast die Vollmacht erteilt, die ihnen vom Kurfürsten von Sachsen gnadenweise wegen ihrer langen Aufenthaltszeit im Kloster Plötzky zugesicherte Zahlung entgegenzunehmen und verzichteten auf alle weiteren Ansprüche an das Kloster Plötzky, Magdeburg, 25. Oktober 1540.

Bemerkung

Urkunde.

Erschließungsinformationen

Signatur
432
Datierung
25.10.1540
Systematik 1
02.01.04 Fürsten
Systematik 2
Diplomatie
Fundort
Sächsisches Hauptstaatsarchiv Dresden
Signatur Fundort
Sächsisches Staatsarchiv, 10001 Ältere Urkunden, Nr. 10962a
Aktentitel
"""Urkundenregest"""
Beschreibung
Ausfertigung, dt., Tinte auf Papier, Sekretsiegel unter dem Text, Kanzleivermerk.
Zitat
Ihr Beitrag
Addieren Sie mit :

Diese Kommentarfunktion ist moderiert. Ihr Beitrag wird vor der Freischaltung geprüft.

Abbrechen
Beitrag speichern

Neuer Kommentar

Nr.1 am 04.04.2024 um 13:08 Uhr von Christoph Volkmar

Hier hat der Fehlerteufel zugeschlagen, richtig lies: "des Kurfürsten Joachim I. von Brandenburg und des Herzogs Georgs von Sachsen"



Dieser Beitrag wurde am 10.04.2024 um 08:41 Uhr von stadtarchiv_red2 bearbeitet.

Sind Sie gleicher Meinung?

Zitieren
Antworten

Nr.2 am 16.01.2024 um 14:25 Uhr von Christoph Volkmar

erschlossene Datierung: kurz nach 7. Oktober 1524

Sind Sie gleicher Meinung?

Zitieren
Antworten

Nr.3 am 16.01.2024 um 13:30 Uhr von Christoph Volkmar

Gegenstand der Beratung von zwei Ratsmitgliedern mit Kurfürst Friedrich ist die Berufung von Nikolaus Amsdorf nach Magdeburg. Falls der Kurfürst nicht in Wittenberg anwesend ist, sollen die Ratsherren nach Lochau weiterreisen.

Sind Sie gleicher Meinung?

Zitieren
Antworten