Magdeburger Spuren, Nr. 370

Bürgermeister, Rat und Innungsmeister der Stadt Magdeburg versprechen Herzog Georg von Sachsen, den Vorwürfen von Johannes von Kanitz, Propst auf dem Petersberg, gegen die Gemeinde der St. Jakob-Kirche nachzugehen, Magdeburg, 30. Juli 1525.

Bemerkung

Teil einer Akte.

Erschließungsinformationen

Signatur
370
Datierung
30.07.1525
Systematik 1
02.01.04 Fürsten
Systematik 2
Reformation
Fundort
Sächsisches Hauptstaatsarchiv Dresden
Signatur Fundort
Sächsisches Staatsarchiv, Hauptstaatsarchiv Dresden, 10024 Geheimer Rat (Geheimes Archiv), Loc. 08947/15, fol. 12r-12v
Aktentitel
Der Propst auf dem Petersberg und die in der Alten Stadt Magdeburg wegen Entsetzung seiner dortigen Pfarre (Erzstift Magdeburg).
Beschreibung
Ausfertigung, dt., Tinte auf Papier, Sekretsiegel auf der Rückseite aufgedruckt, Kanzleivermerke (16. Jh.).
Zitat
Ihr Beitrag

Diese Kommentarfunktion ist moderiert. Ihr Beitrag wird vor der Freischaltung geprüft.

Abbrechen
Beitrag speichern

Neuer Kommentar

Nr.1 am 16.01.2024 um 14:25 Uhr von Christoph Volkmar

erschlossene Datierung: kurz nach 7. Oktober 1524

Sind Sie gleicher Meinung?

Zitieren
Antworten

Nr.2 am 16.01.2024 um 13:30 Uhr von Christoph Volkmar

Gegenstand der Beratung von zwei Ratsmitgliedern mit Kurfürst Friedrich ist die Berufung von Nikolaus Amsdorf nach Magdeburg. Falls der Kurfürst nicht in Wittenberg anwesend ist, sollen die Ratsherren nach Lochau weiterreisen.

Sind Sie gleicher Meinung?

Zitieren
Antworten